Braunkohle- und Heimatmuseum Steinberg

Heimatkundlicher Arbeitskreis Steinberg am See

Heimatkundlicher Arbeitskreis Steinberg

Der Heimatkundliche Arbeitskreis hat die Aufgabe, das ihm anvertraute Erbe zu bewahren, zu ergänzen, zu erschließen, zu erforschen, zu dokumentieren und zu vermitteln. Die Vereinstätigkeit und das Museum sind Bildungseinrichtung und Dienstleister sowie Anreger und Impulsgeber für ihre Besucher, Archiv- und Bibliotheksbenutzer. Die wertvollen Bestände in gutem Zustand zu erhalten ist aufwendig. Dabei ist das Ziel, die Sammlungen soweit wie möglich öffentlich zugänglich zu machen. Allerdings muss im Zweifel das Bewahren im Vordergrund stehen.

Der Tradition der Sammlungsursprünge folgend erweitert das Museum seine Bestände kontinuierlich nach einem festgelegten Sammlungskonzept mit dem Ziel, die Stärken der bestehenden Sammlungen auszubauen. Dies beinhaltet sowohl die wissenschaftliche Dokumentation als auch die Bewahrung der Objekte an konservatorisch geeigneten Orten sowie die Sicherung aller Informationen darüber. Die Erforschung der Sammlungsbestände ist Grundlage für neue Erkenntnisse und Voraussetzung für den Bildungsauftrag des Arbeitskreises und des Museums. Eine nicht weniger zentrale Aufgabe ist die Vermittlung der Bedeutung der Objekte und ihre Einordnung in kulturelle und gesellschaftliche Zusammenhänge. Sonderausstellungen zielen darauf, die eigenen Bestände unter wechselnden Gesichtspunkten und in einen fruchtbaren Dialog zu stellen, der die überregionale Bedeutung der Sammlung unterstreicht und Aufschlüsse für die eigene Forschung liefert.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung